Wenn ich bei der Wahl meine Stimme abgebe, bin ich dann stumm?

Wenn man in Hessen abstimmt, macht man das nicht mehr wie früher, als die Leute ihre Meinung einfach laut gerufen haben. Egal ob er stumm oder ein Schreihals ist, bei der Landtagswahl hat jeder Bürger genau zwei Stimmen. In der Wahlkabine kann man auf einem Zettel ankreuzen, wen man gut findet. Die Wahl ist geheim. Das heißt, niemand darf abgucken, jeder soll ganz frei entscheiden.

Im Landtag wissen die Abgeordneten voneinander, welche Meinung sie haben. Sie haben ja viel darüber gesprochen. Deswegen heben sie einfach ihre Hand, wenn der Präsident fragt, ob sie dafür oder dagegen sind. Wer beides nicht gut findet, kann sich „der Stimme enthalten“.

Die nächste knifflige Frage

Sitzen im „Ältestenrat“ lauter Omas und Opas?

Hier findest du die Antwort ...