Sitzen im „Ältestenrat“ lauter Omas und Opas?

Zum Ältestenrat im Landtag gehören eine Menge Leute: der Präsident, die Vizepräsidentin, die Schriftführer und andere Abgeordnete. Wie alt sie sind, ist völlig egal. Der Ältestenrat heißt nur so, weil alte Leute oft mehr wissen und deshalb gute Entscheidungen treffen können.

Die „Ältesten“ müssen als Politiker viel Erfahrung haben und dafür sorgen, dass es im Landtag nicht drunter und drüber geht. Zum Beispiel, wenn sich die Abgeordneten darüber streiten, was in einer Sitzung zuerst besprochen werden soll. Der Ältestenrat bestimmt dann, was gemacht wird, und jeder muss sich daran halten.

Die nächste knifflige Frage

Warum heißt der Landtag Landtag?

Hier findest du die Antwort ...